Ein wenig Sorgen machte ich mir zeitweise nur, als ich sah, wie resolut die Standesbeamtin . mit meinen lieben Eltern umging. Hoffentlich bekamen sie nicht doch noch Angst und kehrten ihr ohne dem "Jawort "den Rücken zu. Ich atmete auf, als mein Papa auf ihre Frage ganz laut mit "ja " antwortete. Unruhig wurde ich ja schon fast, weil ich darauf bei meiner Mama so lange warten musste.

Uff, aber das hatten wir ja dann doch noch geschafft. Beide haben dann auch noch irgendetwas unterschrieben. Das muss ja wohl ganz wichtig gewesen sein, sicher auch für mich. Papa guckte genau hin, dass Mama es auch richtig machte.

 

Danach haben sie sich gegenseitig goldene Ringe an ihre Finger gesteckt. Alle Gäste und auch Mama und Papa freuten sich, als die Trauzeugen ihnen dazu noch zusätzlich ganz moderne Eheringe schenkten. Sie hatten je einen großen roten und einen großen blauen Stein. Nun konnte es jeder unbestritten schon von weitem sehen : Es hat mit der Heirat geklappt. Nichts ist schief gegangen. Ich war sehr glücklich und erleichtert.  

Danach haben meine Mama und mein Papa sich vor allen Gästen geküsst . Wow, war das toll! Sie haben sich ganz zärtlich umarmt und Mama hat danach meinen Papa noch ein wenig und ganz liebevoll von ihren Lippenstiftspuren gesäubert. Aber, ehrlich gesagt, diese hätten mich nun auch nicht mehr gestört. Ich war sehr froh, dass wir nun eine kleine neue Familie waren und dass wir nun alle "Strege" hießen.

Zur Belohnung bekamen wir auch noch einmal schöne Musik von Omi und Oleg zu hören. Danach wurden meine Eltern von allen Gästen umarmt und jeder schüttelte ihre Hände.

 


 

 

noch einmal zurück